Da raufen sich die Nackenhaare! Was ich heute erlebt habe kann ich fast nicht glauben…

© fotodesign-jegg.de | fotolia.com

Geld zum Fenster heraus geschmissen… da streuben sich die Nackenhaare! … Am späten Abend habe ich einen Mandanten beraten, der am 01.04.2006 Rentner wurde und seit diesem Tag in der bestehenden Unfall-Versicherung von Gruppe B (teuer) in Gruppe A hätte umgestellt werden müssen. Dies hat ihm aber keiner gesagt, obwohl er ständig vom gebundenen Versicherungsvertreter der Gesellschaft besucht wurde die auch die BU-Rente monatlich ausgezahlt! Nun sind glatte 9 Jahre vergangen, in denen er zu viel Beitrag gezahlt hat und zu schlechte Leistungen versichert galten. Auch im Oktober 2014 hat der Versicherungsvertreter wieder nicht darauf hingewiesen. So zeigte mir der Mandant heute eine Police mit einem Unfall-Krankenhaus-Tagegeld in Höhe von 71,00 € täglich, ohne das er einmal in 46 Jahren unfallbedingt im Krankenhaus gelegen hatte. Alle Leistungen werden nun auch noch jährlich um 5 % dynamisch erhöht.

Die Lösung?

  • Mit den gleichen Beiträgen hätte er eine lebenslange Unfallrente von zusätzlichen 600,– € monatlich erhalten. Also, geringerer Beitrag in Gruppe A und lebenslange Unfall-Rente, z.B. bereits am 50 % Invalidität. Hier zählen in den von mir vermittelten Verträgen übrigens auch die inneren Organe, wie Leber, Niere, Lunge, Milz, etc.

Das Problem?

  • Der gebundene Versicherungsvertreter hat es ihm einfach bei mehreren Besuchen nicht gesagt. Dies passiert tagtäglich, so dass sich meine Nackenhaare sträuben.
  • Eine ständige Dynamik hätte nie unterschrieben werden dürfen. Ein persönliches Gespräch alle 2 Jahre ist wesentlich sinnvoller.

Wollen Sie schlecht informiert bleiben?

Wann haben Sie sich das letzte Mal Ihre Versicherungen angesehen? Wie sieht es bei Ihnen aus? Zeigen Sie mir doch einfach einmal Ihre bestehenden Verträge und hören sich kostenlos an, was ich Ihnen dazu empfehle. Damit sich nicht auch Ihre Nackenhaare sträuben…. Reinhard Gnath Tel. 02641/9065831  Mobil/WhatsApp 0170/4810112

Ich freue mich auf Ihren Anruf und einem Gesprächstermin. Fragen Sie mich ganz einfach: Hallo, können Sie sich einmal kostenlos meine Versicherungen ansehen? Antwort: Ja gerne! Wann?

Zu guter Letzt: Mein Mandant schreibt nun übrigens seine Gesellschaft an und beantragt die Beitragsdifferenz zurück. Diese steht ihm für ca. 4 Jahre zu, mal sehen ob er mehr erhält, wenn er den Rentenbescheid der gleichen Gesellschaft vorlegt. Wer ihm wohl den Brief schreibt??? Fortsetzung folgt……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.