Rohrbruch am Kanal? Versichert? Nö! Woran liegt das? Wann erfahre ich das? ……

© Paul Wander | fotolia.com
Tiefbauarbeiten © djama| Fotolia

Tiefbauarbeiten © djama| Fotolia

 

Sie kommen vom Einkauf und sehen auf dem Bürgersteig einen Bagger der Stadtwerke, der bereits den Bürgerteig aufgerissen hat, um den Kanal frei zu legen. Ein Arbeiter teilt Ihnen mit, das der Kanal gebrochen ist und Sie eine Rechnung über diese Reparatur erhalten, da Sie in Ihrer Gemeinde dafür haften. Wenn Sie jetzt denken, das Sie versichert sind, haben Sie ein riesiges Problem! Sind Sie versichert?

  • Ich sage erst mal: NÖ! und nochmal: NEIN NEIN NEIN |
  • Und in seltenen Fällen: „Herzlichen Glückwunsch, Sie haben Schutz!“

Woran liegt das den? Warum wird das den abgelehnt?

  • Rohrburch des Ableitungssrohr ist grundsätzlich nur bis Oberkante Kellerdecke IM Gebäude versichert. Danach nicht mehr, bzw. ganz selten.

Und was mache ich mit der offenen Rechnung? Antwort: Selber bezahlen oder sogar ein Darlehen aufnehmen, um sie zu bezahlen.

Und wie sind die seltenen Regelungen bei denen ich aus meiner bestehenden Gebäude-Versicherung Leistung erhalten? Antwort: Haarsträubend!

Grundsätzlich kann ich Ihnen den höchst möglichen Schutz für die Ableitungsrohre nur durch den Wechsel in moderne Verträgen empfehlen.

Andere Unternehmen haben folgende Ausschlüsse in ihren Bedingungen zum Thema Abflussrohre: (Diese Aufzählung ist unvollständig)

  • Versichert bis Kellerboden oder versichert im Kellerboden (Bedingungen zweier Versicherungsunternehmen)
  • Nicht versichert unter dem Kellerboden im Erdreich (Bedingungen mehrerer Versicherungsunternehmen)
  • Nicht versichert ausserhalb der Gebäude-Außenwand (Bedingungen der meisten Gebäude-Versicherungen)
  • Nicht versichert auf dem Grundstück | Versichert mit einer Höchstgrenze von z.B. 1000,00 € oder 1500,00 € usw. (Einige wenige, die ständig die Beiträge um ca. 13 % erhöhen)
  • Nicht versichert, wenn bei Besichtigung des bereits ausgegrabenen Rohres ein Muffenversatz, eine Absenkung in der Baugrube oder Ähnliches vorliegt. (Die finden schon was!)
  • Nicht versichert, wenn Wurzeleinwuchs vorliegt. (Steht bekanntlich in den Bedingungen, merkwürdig, das in einem Garten Wurzeln sind!)
  • Nicht versichert, wenn das Gebäude über 5 Jahre alt ist. (Wie doch die Zeit vergeht. Ein deutsches Haus wird über 5 Jahre alt!)
  • Versichert, da das Gebäude unter 5 Jahre alt ist, aber auf dem Grundstück nur bis maximal 2500,00 €, 5000,00 € usw. (Merkwürdig, das das die Gewährleistung des Bauunternehmers ist.)
  • Versichert, da das Gebäude unter 5 Jahre alt ist, aber ausserhalb des Grundstückes nur bis maximal 5000,– €, etc. (Aha, ist halt so!?)
  • usw. (Wer weis was sonst noch so in den Bedingungen steht, ich lerne nie aus!)

Diese Regelungen haben also jede Menge Spielraum, um Ihren Schaden – der immerhin sofort in Rechnung gestellt wird – abzulehnen. Diese Regelungen bieten also alles andere als Versicherungsschutz bei dem zu sagen ist: „Schlafen-Sie-gut-fairsichert?“

Die Baggermaßnahmen in der Vergangenheit haben meine Kunden übrigens zwischen 8000,– € und 13.000,– € gekostet. Einige Hauseigentümer haben ein Darlehen aufgenommen, um den Rechnung der Stadtwerke zu begleichen, andere haben Ratenzahlung mit den Stadtwerken vereinbart. Muss das überhaupt sein? Rufen Sie mich doch einfach einmal an: Reinhard Gnath 02641/9065831 oder 0170/4810112.

Und nun nochmal zum Bild: Was macht der Sachverständige da? Einen Ablehnungsgrund suchen und auf einem Foto festhalten!

  • Wenn Sie soetwas bei Ihrem Rohrbruch sehen, dann will er ablehnen!
  • Wenn Sie soetwas erleben, dann wechseln Sie bitte schleunigst den Versicherer!
  • Zu dieser Aussage stehe ich mit meinem Namen und meinem Ehren-Kodex, den die Versicherer seit 2015 verlangen.
  • Diese Aussage kommt von mir. Reinhard Gnath, Versicherungskaufmann IHK-Aachen, Versicherungsfachwirt IHK-Bonn, Immobilienkaufmann, Brandmeister, Ersthelfer.
  • Schlafen-Sie-gut-fairsichert?! Oder, rufen Sie mich an.

 

Tiefbauarbeiten © djama| Fotolia

Tiefbauarbeiten © djama| Fotolia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.