Grobe Fahrlässigkeit nicht versichert? Jetzt Hausrat wechseln…

© Photographee.eu

Schlafen bei offenem Fenster ist nach Ansicht einiger Versicherer „Grobe Fahrlässigkeit!“

Meine Mandanten haben nun die Hausrat-Versicherung gewechselt, weil Sie einen Einbruch-Diebstahlschaden wegen – vom Versicherer vorgeworfener – grober Fahrlässigkeit abgelehnt bekommen haben. Ich frage mich, warum eine Versicherung ihrem Kunden grobe Fahrlässigkeit unterstellt, wenn er bei 38 Grad im Schlafzimmer ein Fenster auf Kipp hat und dann einen Einbruch-Diebstahl erleidet.

Ist schlafen bei offenem Fenster grobe Fahrlässigkeit?

Meine Gegenfrage hierzu lautet:

  • Warum muss ich mir diesen Vorwurf eigentlich gefallen lassen?
  • Warum unterbreitet ein Versicherer seinen Kunden solche Vorwürfe?
Grobe Fahrlässigkeit nicht versichert? Jetzt Hausrat wechseln… damit solche Anschuldigungen der Vergangenheit angehören!

Der Grund liegt klar auf der Hand:

Um vermeidlich preiswerte Verträge zu verkaufen, bauten die Versicherer die Ablehnungsklausel „Grobe Fahrlässigkeit“ in Ihre Bedingungswerke ein. Das Ergebnis ist die Schadenablehnung und trifft immer nur den eigenen, geschädigten Kunden in dem Moment, in dem er in größter Not ist. Schade ist hier, das die Kunden – in dieser peinlichen Situation – diese Ablehnungen für sich behalten und somit viele Tausend Euro nicht erstattet bekommen. Teilen Sie doch einmal Ihren Freunden und Nachbarn mit, welche Vorwürfe sie von der eigenen Versicherung unterbreitet bekommen.

Und mein Tipp nach solchen Anschuldigungen:

  • Wechseln Sie die Hausrat-Versicherung, egal wie lange Sie dort eingezahlt haben!
  • Es gibt modernere Verträge, bei denen solche Ablehnungsgründe nicht möglich sind.

Haben Sie Ärger mit Ihrer Versicherung?

Dann rufen Sie mich einfach einmal an. Vielleicht kann ich Ihnen helfen. Reinhard Gnath Tel. 02641/9065831

1 Kommentar

  1. Thomas   •  

    Bei den vielen Anbietern, die es mittlerweile gibt, gibt es nicht nur preisliche Unterschiede, sondern auch in den Leistungen treten solche auf. So kommt man eigentllich garnicht mehr herum die Anbieter zu vergleichen. Auf diese Weise findet jeder eine für sich passende Absicherung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.